strassenfunk.de

alltägliche Sachen

Unhappy Halloween

gesit

Kurz vor sieben. Es klingelt. Der Postbote? So spät noch? Kurz bevor man noch einmal schmausen geht bevor nichts mehr geht (Lockdown light) noch schnell zur Tür.

Drei mittelgroße Geister drohen. Süßes oder saures. Oh Gott, schnell muss was her. Schränke auf, Schubladen auch. Alles leer. Die Naschkatzendose? Leer. Wollten noch was kaufen – aber gedacht, kommt ja keiner. Vierter Stock. Außerdem sollen sie ja zu Hause bleiben, die kleinen und großen Geister dieser Vollmondnacht (was ungerecht ist – schließlich tragen sie doch alle Masken). Aber, oh Graus, sie spuken trotzdem durchs Haus. Freigeister wollen sie sein! Vergeht den Gruselgestalten jetzt das Grinsen? Denn was sich findet sind Salbeibonbons und eine Tüte Chips nicht aus Kartoffeln sondern aus – Linsen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.