Bremsen


Erst bremst uns die Endlichkeit der Ressourcen ein. Jetzt drückt der Krieg in der Ukraine auf die Bremse. Covid ist schon fast im Osternest verschwunden.

Krieg, Gefahr, Überleben

Grundsätzliches wird wichtig, weil es infrage gestellt ist. Unvorstellbar schnell werden Jahre des Aufbaus zerschossen. Bilder an der politischen Grenze zu Europa. Die Angst ist zurück und damit verschwinden Luxusprobleme.


„Eigentlich haben wir doch alles gehabt.“

Aber noch gibt es ein Morgen, eine Zukunft. Trotzdem ist das Nachdenken darüber und eine Vorstellung der Konsequenzen beunruhigend.
Gaskocher, Dosensuppen, Ersatzschlauch fürs Fahrrad. Nüchterne Planung des Unmöglichen.

Wir wollen überleben.

We wan’t peace

Это не так сложно понять.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.