Sunset


Ein Fels trennt das glatte Blau. Eine Fahne hängt kaum bewegt am Mast. Die Wärme zeichnet ein strömendes Muster in das glatte Nass. Winzig kräuselt sich der Spiegel und neckt die große Ruhe. Die Strahlen des Sterns tasten wie ein Laser das Land ab. Jeden Tag aufs Neue. Schauen, was der Mond hinterlassen hat. Die streichenden Strahlen bewegen das Leben. Die Fahne beginnt zu schaukeln, die krausen Wellen lassen die Fingerübungen. Sie formieren sich in einer Reihe, rollen zum gemeinsamen Tanz, reichen die Bewegung weiter bis zum Strand. Um die Felsenkante streicht ein zarter Hauch und streichelt die hellbraune Tiefe des Kaffees. Bunte Decken auf grau bemaltem Stein, Blumenmuster auf dem Tisch aus Holz. Ich sitze, schaue, trinke Kaffe, esse feuchten Kuchen. Aus der Bluetooth – Box zupfen Gitarren Töne aus Gesichtern, Händen und der alles umschließenden Sonne. An der Tafel auf schwarzen Grund: Sunset Cocktail Happy Hour 7-9.

Manche sind schon hell wach, für mich erwacht der Tag in der Bucht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.